Progressive Muskelentspannung

Progressive Muskelentspanung

Die Progressive Muskelentspannung (PME) wurde zunächst von Edmund Jacobsen entwickelt und später, von einem sehr aufwendigen Übungsverfahren, mit über 50 Sitzungen, auf letztlich 10 Sitzungen, von Berstein & Borkovec reduziert bzw. weiterentwickelt. Die Progressive Muskelentspannung ist, wie das Autogene Training, ebenfalls ein wissenschaftlich untersuchtes Verfahren und kann bei verschiedenen Erkrankungen unterstützend eingesetzt werden, z.B. Muskelverspannungen, Kopfschmerzen, Angstzuständen uvm.

Bei der PME werden abwechselnd verschiedene Muskelgruppen an- und entspannt, was u.a. zu einer besseren Durchblutung führt, aber auch zu einer bewussten Wahrnehmung dieser Muskelgruppen und der An- und Entspannung führt. So kann jeder PME-Übende, bei beginnenden Muskelverspannungen, selbst rasch entgegenwirken.